Beitragseinreichung

Bitte reichen Sie Ihren Beitragsvorschlag zwischen dem 15.09.2020 und dem 31.10.2020 über diesen Link ein:

https://www.conftool.org/dgff2021/

Es wird aufgerufen, Konferenzbeiträge in Form von Vorträgen, Symposien oder Postern einzureichen. Konferenzsprache ist in der Regel Deutsch. Beiträge in anderen Sprachen sind von muttersprachlich Vortragenden willkommen, sollten sie Deutsch nicht sprechen; sie sollten durch Visualisierungen so begleitet sein, dass sie potenziell für alle Teilnehmer*innen verständlich sind.

  • Für die wissenschaftlichen Vorträge sind 20 Minuten plus 10 Minuten Diskussion vorgesehen. Vortragsvorschläge werden anonym und kriteriengeleitet von zwei Gutachter*innen bewertet. Die angenommenen Vorträge werden dann thematisch durch die Kongress-Organisation zu Sektionen gebündelt. Die Sektionen erstrecken sich über ein oder zwei zweistündige Zeitfenster. Für die Leitung der so thematisch zusammengestellten Sektionen werden Sektionsleitungen gesucht. Ihre Bereitschaft eine Sektionsleitung zu übernehmen, die im Wesentlichen in der Diskussionsleitung besteht, können Sie bei der Einreichung von Vortragsvorschlägen signalisieren. Auch unabhängig davon können Sie sich für eine Sektionsleitung bei der Kongressleitung (dgff2021@uni-due.de) melden. In beiden Fällen können Sie Ihr Interesse für bestimmte Themenkomplexe bzw. Ihre Verfügbarkeit zu bestimmten Zeitfenstern angeben.
  • Bei den Symposien handelt es sich um thematisch fokussierte Formate, für die ein 90-minütiges Zeitfenster vorgesehen ist. Die Symposien sollen von den Vorschlagenden inhaltlich konzipiert und strukturiert werden (z.B. unterschiedliche Vortragsstrukturen oder Methoden). Eingereichte Symposien durchlaufen die gleiche Qualitätsauswahl wie Vorträge.
  • Während des Kongresses besteht die Möglichkeit, Projekte und Qualifikationsarbeiten als Poster zu präsentieren. Die Poster sind während des gesamten Kongresses ausgestellt. Zusätzlich werden sie an zentralen Treffpunkten des Kongresses beworben. Sollten mehr Posterbeiträge anmeldet werden, als Präsentationsflächen zur Verfügung stehen, durchlaufen diese einen kriteriengeleiteten Auswahlprozess. Dabei haben Qualifikationsarbeiten gegenüber Projekt-Präsentationen den Vorrang. Ansonsten gelten die gleichen Qualitätskriterien wie bei Vorträgen.

Auf dem Kongress sind je Person max. zwei Beiträge möglich (d.h. z.B. zwei Vorträge oder ein Vortrag und ein Symposium). Bitte beachten Sie auch, dass keine Honorare und Auslagen übernommen werden können; von allen Beitragenden (Vorträge, Symposien, Poster) und Sektionsleitungen ist der Kongressbeitrag zu entrichten.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl aufgrund brandschutzrechtlicher Bestimmungen am Veranstaltungsort auf 400 begrenzt ist. Aus diesem Grund werden alle Beitragenden gebeten, sich bis zum 01.04.2021 zum Kongress anzumelden.

Kriterien zur Annahme von Beiträgen

Formale Kriterien

  • Vollständigkeit der Angaben (insbesondere Namen der Beitragenden, Titel, Abstract im Umfang von 400 Wörtern inklusive Literaturangaben)
  • Einreichungszeitraum: 15.09.2020-31.10.2020

Inhaltliche Kriterien

  • Passung zum Tagungsthema und inhaltliche Nachvollziehbarkeit des Beitrags
  • Kohärenz und Plausibilität des theoretischen Rahmens
  • Klare Darstellung von Fragestellung, Ziel und Methode
  • Bei empirischen Beiträgen: Klare Darstellung und Qualität von Daten, Analyse und ggf. Ergebnissen
  • Klare Darstellung der Argumentation bzw. des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns