Logo

Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF)

Sektion 10

Sektion 10: Curriculum

Prof. Dr. Britta Hufeisen (Technische Universität Darmstadt),
leitung(at)spz.tu-darmstadt.de
Dorottya Ruisz (Oskar-von-Miller-Gymnasium München)

ruisz(at)gmx.de

Programm

Donnerstag, 01.10.2015

11:30 - 12:30 Birgit Kordt Die schulische Umsetzung des EuroComGerm-Konzepts als Grundlage einer sich lebenslang entfaltenden individuellen Mehrsprachigkeit
14:00 - 15:00 Monika Budde Das Projekt LAWA: Language Awareness – Mehrsprachige Fähigkeiten wahrnehmen und curricular einbinden
15:00 - 16:00 Elisabeth Allgäuer-Hackl Metalinguistisches Bewusstsein und mehrsprachige Kommunikation

Freitag, 02.10.2015

9:00 - 10:00 Dana Engel „Alte“ und „neue“ Mehrsprachigkeit in Südtiroler Schulcurricula.
10:00 - 11:00 Gisela Fasse Im Meer der Sprachen. Ein theaterpädagogischer Beitrag.
11:30-12:30 Ute Henning SchülerInnen und Gesamtsprachencurricula: Eine qualitative Longitudinalstudie zu Spracheinstellungen.

Samstag, 03.10.2015

9:00 – 10:00 Joachim Schlabach Plurilinguale Kompetenz als Lernziel für ein mehrsprachiges Curriculum im Wirtschaftsstudium in Finnland

Abstracts zum Herunterladen

Sektion_10_Abstracts.pdf

335 K

Sektionsbeschreibung

Während es beim letzten DGFF-Kongress in Augsburg 2013 schwerpunktmäßig um curriculare Entwicklungen und die darauf bezogenen Erfahrungen mit dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen und den Bildungsstandards ging, soll sich die Sektion  10  in Ludwigsburg verstärkt Fragen widmen, die im Umfeld von  Konzepten wie Gesamtsprachencurricula, curriculare Mehrsprachigkeit, sprachen- bzw. fächerübergreifende Konzepte und mehrheitlich Zweisprachenkonzepte (Content and Language(s) Integrated Learning oder bilingualer Sachfachunterricht) angesiedelt sind.

Von Bedeutung sind in dieser Sektion vorrangig folgende Aspekte:

  • Welche gesamtsprachencurricularen Konzepte und Modelle sind vorgelegt worden und in der Praxis pilotiert oder evaluiert?
  • Welche Konzepte haben Eingang in offizielle Curricula gefunden?
  • Welche Forschungsergebnisse gibt es hierzu?
  • Welche Folgen haben solche Konzepte für die Lehramtsausbildung allgemein und für die (Fremd)Sprachen im Besonderen?
  • Welchen besonderen Anforderungen müssen Curricula unter Berücksichtigung individueller Mehrsprachigkeit genügen?
  • Welchen Stellenwert haben die so genannten klassischen (Fremd)Sprachen?
  • Welcher Stellenwert wird Umgebungssprachen als Zweitsprachen (z.B. Deutsch als Zweitsprache; Integrationsklassen), Herkunftssprachen und Minderheitensprachen eingeräumt bzw. sollte ihnen eingeräumt werden?